März 23, 2019

Rescate Animal Zooave: Wildtierauffangstation in Costa Rica

Costa Rica ist bekannt für seine extrem hohe biologische Vielfalt. Das Land gehört zu den 20 artenreichsten Regionen der Welt. Aufgrund seiner geografischen Lage zwischen zwei Kontinenten sind die beiden Küstenregionen und das zentrale Bergland mit ihren unterschiedlichen Vegetationszonen und Klimabedingungen die Heimat von etwa 500.000 Tier- und Pflanzenarten, das sind rund vier Prozent der weltweit geschätzten Arten.

Der Rescate Animal Zooave ist eine Wildtierauffangstation in Alajuela, nahe der Hauptstadt San José, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, zum Tier- und Artenschutz des Landes beizutragen. Die Tierschutzstiftung Wolfgang Bösche entschied 2018, das Projekt des Rescate Animal Zooave auf zwei Wegen finanziell zu unterstützen: Dank der großzügigen Spende der Stiftung ist die Klinik nun mit einem mobilen Ultraschallgerät ausgestattet, wodurch die medizinische Behandlung der mehr als 2000 jährlich von der Klinik versorgten Tiere wesentlich optimiert wurde. Außerdem ermöglichte die Stiftung, dass eine Tiermedizinische Fachangestellte als Freiwillige das Klinikteam des Rescate Animal Zooave für drei Monate tatkräftig unterstützen konnte, indem sie die mit dem Aufenthalt verbundenen Kosten übernahm.

Das Projekt des Rescate Animal Zooave:

Die Mission des Rescate Animal Zooave ist die langfristige Erhaltung und der Schutz der Artenvielfalt Costa Ricas sowie die Verbesserung des Umweltschutzes.

Der Rescate Animal Zooave besteht aus mehreren Teilprojekten:

  • Auffangstation mit integrierter Klinik: Aufnahme, Versorgung und medizinische Behandlung von jährlch mindestens 2000 verletzten und verwaisten Wildtieren

  • Reproduktionszentrum: Zuchtprogramme zur Erhaltung bedrohter Tierarten, v.a. Geoffroy-Klammeraffen, Mittelamerikanische Totenkopfaffen, Soldatenaras, Hellrote Aras

  • „Conservation Park“: Unterbringung von ingesamt ca. 800 nicht auswilderungsfähigen Tieren aus mehr als 125 verschiedenen Spezies

  • Drei Auswilderungsreservate: Bosque Escondido Wildlife Refuge, Nicoya Peninsula, Valle Central und Golfito, Osa Peninsula : Auswilderung von bisher insgesamt mehreren Tausenden Tieren

Des Weiteren fördert Rescate Animal Zooave diverse Projekte:

  • Programme zur Aufklärung über Natur- und Umweltschutz in lokalen Schulen

  • Umweltkampagnen

  • Einsatz für strengere Gesetzesgebung zum Schutz der Artenvielfalt

Der Rescate Animal Zooave ist eine der nur zwei von der „Global Federation of Animal Sanctuaries“ (GFAS) ausgezeichneten Wildtierauffangstationen Costa Ricas und wird damit von der Regierung offiziell als Wildtierauffangstation mit exzellenten Standards anerkannt. Das Projekt wird allerdings nicht durch die Regierung finanziert, sondern lebt allein von Besuchereinnahmen aus dem „Conservation Park“, privaten Spenden und gelegentlichen Sachspenden.

Mehr als 2000 Tiere werden jährlich vvon der Tierauffangstation Zooave aufgenommen. Die meisten von ihnen werden von costaricanischen Bürgern oder Touristen abgegeben, darunter Faultiere, Affen, Ameisenbären, Stachelschweine, diverse Papageien und andere Vögel und Reptilien. Oft handelt es sich um verwaiste Jungtiere. Verletzte Tiere sind oft Opfer von Stromschlägen an elektrischen Leitungen, Fenster- oder Autokollisionen, Hunde- oder Katzenbissen oder von Bejagung. Viele befinden sich bei der Aufnahme in der Klinik in kritischem Zustand. Andere, insbesondere bedrohte Tierarten wie Jaguare und andere Wildkatzen, seltene Papageien, verschiedene Singvögel und Reptilien werden von der Wildtierbehörde MINAE an Rescate Animal Zooave übergeben. Solche Tierarten werden immer wieder von Wilderern, illegalen Züchtern, Hotelinhabern oder anderen Privatleuten als Haustiere oder Touristenattraktionen gehalten und leiden dann unter Mangel- oder Fehlernährung, Dehydrierung, Parasiten und psychischen Traumata.

Alle vom Rescate Animal Zooave aufgenommen Tiere werden in der tiermedizinischen Klinik versorgt und behandelt. Verwaiste Jungtiere weden aufgezogen. Soweit es der körperliche Zustand sowie das Verhalten der Tiere zulässt, durchlaufen sie dann mehrere Stufen zur Vorbereitung auf das Leben in freier Wildbahn, bevor sie in einer der drei Auswilderungsstationen in die Natur zurück entlassen werden.

Der Rescate Animal Zooave ermöglicht außerdem die dauerhafte Unterbringung von etwa 800 nicht auswilderungsfähigen Tieren. All diese Tiere werden in großen, möglichst naturnah eingerichteten Gehegen und Volieren gehalten. Durch den Park werden die Besucher auf das Projekt des Zooave aufmerksam gemacht. Infotafeln klären über die Arbeit des Zooave, über die Probleme der einzelnen Tierarten sowie über generelle Artenschutzthemen auf.

Der Rescate Animal Zooave beherbergt zudem noch diverse exotische, d.h. nicht in Costa Rica heimische, Tiere, die niemand mehr haben wollte, z.B. einige Strauße, Marmosetten und verschiedene Vögel.

Weltweit Schlagzeile machte der Rescate Animal Zooave mit dem Tukan Grecia, dem Jugendliche die obere Schnabelhäfte abgeschlagen hatten und der in der Klinik eine von einem 3D Drucker gefertigte Schnabelprothese erhielt. Der Fall löste weltweit Betroffenheit aus und in Costa Rica fanden Demonstrationen gegen Tierleid statt. Der Tukan Grecia wurde somit zu einem internationalen Symbol für den Tierschutz.

Spende eines Ultraschallgerätes durch die Tierschutz-Sftung Wolfgang Bösche

Anfang 2018 zog die Klinik des Rescate Animal Zooave in neue, wesentlich größere Räume um und ist nun auf Spenden angewiesen, um die medizintechnische Ausstattung weiter aufrüsten zu können. Dank der großzügigen Spende der Tierschutz-Stiftung Wolfgang Bösche verfügt der Zooave seit Neustem über ein mobiles Ultraschallgerät, das die medizinsche Versorgung der Tiere wesentlich verbessert.

Der Einsatz von medizinischen bildgebenden Verfahren ist unerlässlich für eine umfassende Diagnostik

Eine wichtige Rolle in der Tiermedizin spielen hier vor allem die relativ kostengünstigen und schnellen Verfahren Radiographie und Ultraschall, beide unverzichtbar vor allem bei der Versorgung von Notfällen. Ultraschallgeräte liefern dynamische Bilder, mit deren Hilfe sich Erkrankungen wie z.B. Verstopfungen Herzerkrankungen und Durchblutungsstörungen feststellen lassen. Die Sonographie wird außerdem eingesetzt für die Diagnose von inneren Blutungen oder Flüssigkeitsansammlungen im Brust- oder Bauchraum sowie für den Befund von Tumoren.

Seitdem der Rescate Animal Zooave über das Ultraschallgerät verfügt, wurde es in mehreren Fällen eingesetzt. Darunter waren unter anderem ein junges Stachelschwein mit vermindertem Darmtransit, ein Affe mit chronischem Durchfall, ein Baby Faultier im Rahmen einer prophylaktischen Allgemeinuntersuchung sowie eine ältere Puma-Dame, bei der der Verdacht auf eine Nierenerkrankung bestand. Die Ultraschalluntersuchungen ermöglchten es, schnell und zielgerichtet, die notwendigen Behandlungen einzuleiten.

Ultraschalluntersuchung bei einem Stachelschwein Ultraschalluntersuchung bei einem Stachelschwein, Isabel Hagnauer (Tierärztin ) (li) und Larissa Calis (Biologin) (re)
Ultraschalluntersuchung bei einem Affen, von li nach re: Tiermedizinische Fachangestellte Jana Bauer, langjährig erfahrene Tierpflegerin Aleida Méndez und Tierärztin Isabel Hagnauer Ultraschalluntersuchung bei einem Faultier-Baby, Tiermedizinische Fachangestellte Jana Bauer (li) und Tierärztin Isabel Hagnauer (re)
Ultrasschalluntersuchung bei einem Puma

Freiwilligenarbeit in der Klinik des Rescate Animal Zooave

Neben der großzügigen Spende zur Anschaffung des Ultraschallgerätes ermöglichte die Tierschutzstiftung Wolfgang Bösche der 21-jährigen Tiermedizinischen Fachangestellten Jana Bauer eine dreimonatige Freiwilligenarbeit in der Klinik des Rescate Animal Zooave durch Übernahme der mit dem Aufenthalt verbundenen Kosten. Da sie bereits Erfahrung im Umgang mit europäischen Wildvögeln sowie auch mit exotischen Vögeln hat, arbeitete sie während ihrer Zeit als Freiwillige hauptsächlich in der Vogelklinik, wo sie mitverantwortlich war für die Fütterung der dort aufgenommenen Vögel, die medizinische Versorgung verletzter und kranker Vögel sowie für die Aufzucht verwaister Küken. Ebenso half sie bei der Versorgung der anderen Tiere.

Das Klinikteam freute sich über ihre tatkräftige Hilfe und profitierte auch von ihren mitgebrachten Erfahrungen z.B. bei der Optimierung der Diäten bei der Kükenaufzucht.

„Die Arbeit in der Klinik und der Umgang mit so vielen verschiedenen Tier- und vor allem Vogelarten hat mich extrem beeindruckt und sehr viel gelehrt. Ich konnte wichtige Erfahrungen sammeln und mir Wissen angeeignet, was mir auf meinem weiteren beruflichen Weg und bei meiner zukünftigen Arbeit mit Tieren enorm weiterhelfen wird. Außerdem wird mich meine Zeit hier im Zooave auch ganz sicher persönlich stark prägen. Ich bin der Tierschutzstiftung Wolfgang Bösche extrem dankbar, dass sie mir diese einzigartige Erfahrung möglich gemacht hat!“

Ein herzliches Dankeschön an die Tierschutz-Sftung Wolfang Bösche

Der Rescate Animal Zooave freut sich über das Interesse, das die Tierschutzstiftung Wolfgang Bösche seinem Projekt entgegenbringt und bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die großzügige Unterstützung der Tierklinik!