November 28, 2016

WSPA e.V.: Bildungsprojekt in Entwicklungsländern

Tollwut verhindern und Tiere schützen: Ein Tierschutzprojekt macht Schule

Weltweit sterben rund 55.000 Menschen jährlich an der Tollwut. Die die Hälfte der Todesfälle betrifft Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren. Die Tollwut ist eine gefährliche Virusinfektion, die durch Speichel bzw. Bisse von infizierten Hunden auf den Menschen übertragen wird.

Als Reaktion auf die Hundebisse werden die Tiere schweren Misshandlungen und teilweise grausamen Tötungen ausgesetzt. Kinder sind aufgrund ihrer Größe und ihrer sorglosen Art Tieren gegenüber besonders von den Hundebissen betroffen.

hund

Die Bildungskampagne IN AWE*

Aus diesem Grund konzentriert sich IN AWE, das Bildungsprogramm der WSPA Welttierschutzgesellschaft, besonders auf jüngere Schülerinnen und Schüler, um sie über die Vorbeugung von Hundebissen und den verantwortungsvollen Umgang mit den Haustieren aufzuklären.

lehrerin

Tierschutz mit „Doggy Speak“ und „Caring for Cats & Dogs“ im Unterricht

„Doggy Speak“ und „Caring for Cats & Dogs“ sind zwei Arbeitsunterlagen, die bisher von der WSPA und ihren Partnerorganisationen in Schulen in weiten Teilen der Welt erfolgreich verwendet wurden.

*„In AWE“ (International Animal Welfare Education): Das WSPA-Bildungsprogramm über Tiere, Menschen und Umwelt richtet sich an Lehrer, die mit 5- bis 16-jährigen Kindern und Jugendlichen arbeiten. Es integriert den Tierschutz in den Lehrplan durch Kooperation mit den Regierungen und Förderung des Fachwissens der Lehrkräfte. Eines der IN-AWE-Ziele für 2009 ist es, Bildungsunterlagen zu produzieren, mit denen die WSPA-Partnerorganisationen Schulkindern in Südostasien die Themen Tierschutz und verantwortungsbewusster Umgang mit Tieren näher bringen.

Doggy Speak

Doggy Speak ist eine 16-seitige Broschüre. Sie zeigt Kindern zwischen 6-11 Jahren, wie sie grundlegende Verhaltensweisen von Hunden deuten und sich in deren Umgebung sicher verhalten können.

Ziel ist, dass Kinder, mithilfe der Unterrichtsmaterialien, das Verhalten von Hunden verstehen und richtig interpretieren können. Insbesondere sollen sie erkennen können, ob ein Hund aggressiv, verängstigt oder fröhlich ist und wissen, wie sie sich diesem Hund nähern sollen.

Die Übungen in dem Heft sind auf diese Aspekte ausgerichtet und können von Lehrern oder Schülern leicht durchgeführt werden. Besonders Schullehrern ermöglicht Doggy Speak unabhängig zu arbeiten, ohne auf einen Tierschutzpädagogen angewiesen zu sein. Dadurch erreicht das IN-AWE-Bildungsprogramm eine besonders große Anzahl von Kindern.

Caring for Cats & Dogs

Mit dem Heft Caring for Cats & Dogs unterrichten Lehrer Kinder und Jugendliche in der verantwortungsvollen Tierhaltung und dem Respekt gegenüber Tieren. Auch hier sind die besonderen Schwerpunkte die Prävention von Hundebissen und der sichere Umgang mit Tieren sowie mögliche Infektionskrankheiten.

Dank der Unterstützung der Tierschutz-Stiftung Wolfgang Bösche kann die WSPA im kommenden Jahr verschiedene Versionen der Broschüren für den Einsatz in Thailand, Vietnam und Indien produzieren. Durch ihre Anwendung lernen viele Kinder, wie sie richtig mit ihren und anderen Tieren umgehen.

Die WSPA

Die World Society for the Protection of Animals (WSPA) ist eine international arbeitende Tierschutzorganisation und mit über 960 Mitgliedsorganisationen in 155 Ländern zugleich das weltweit größte Netzwerk von Tierschützern.

Ihre Hauptaufgabe: Die Tierschutzstandards in der ganzen Welt zu verbessern und zu garantieren. Dabei macht sich die WSPA gerade in den Regionen stark, wo es bislang nur wenige oder keine Maßnahmen zum Schutz der Tiere gibt, ob durch Kampagnen, Bildungsprojekte und/oder die direkte Hilfe vor Ort. Die WSPA besitzt Beraterstatus bei den Vereinten Nationen.

maedchen